Verwendung von Cookies
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen
Close

Auf verschiedenen Seiten verwenden wir Cookies, um den Besuch unserer Webseite attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen. Hierbei handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden. Die meisten der von uns verwendeten Cookies werden nach Ende der Browsersitzung wieder von Ihrer Festplatte gelöscht (sogenannte Sitzungs-Cookies). Andere Cookies verbleiben auf Ihrem Rechner und ermöglichen uns, Ihren Rechner bei Ihrem nächsten Besuch wieder zu erkennen (sogenannte dauerhafte Cookies). Unseren Partnerunternehmen ist es nicht gestattet, über unsere Webseite personenbezogene Daten mittels Cookies zu erheben, zu verarbeiten oder zu nutzen.
menuImage
 
Geschäftsbereiche:
Nodig-Systeme
Pipe Bending Systems

TT Group Companies
Int. Sales Partners


If there is no TT representation in your country, please contact the TT headquarters at export@tracto-technik.de or phone +49 2723 808-0
Menu
 

Das dynamische Berstlining Verfahren mit GRUNDOCRACK

 

Beim dynamischen Berstliningverfahren werden in geschlossener Bauweise alte Leitungen aus Steinzeug, Faserzement, Grauguss, Kunststoff oder Beton zertrümmert und zeitgleich neue Rohre aus PEHD (Lang- oder Kurzrohre) oder PVC-U eingezogen. Starke Bögen, Abzweige erfordern Zwischengruben. Start und Ziel können auch Revisionsschächte sein.

 

Berstlining kommt zum Einsatz, wenn

  • die Statik des Altrohres beeinträchtigt ist
  • bei Versatz, Rissen, fehlender Sohle oder teilweisem Einsturz
  • eine Reparatur/Renovierung nicht mehr möglich ist z. B.
     die hydraulische Kapazität verbessert werden muss
  • ein Neurohr mit neuem Abnutzungsvorrat gewünscht wird

 

                        

 

Die Berstmaschine fährt durch die Altleitung, zertrümmert sie und verdrängt die Scherben radial in das umgebende Erdreich. Dabei wird das Bohrprofil für das neue Rohr aufgeweitet. Die Zugkraft der Winde unterstützt die Berstmaschine und garantiert eine sichere Führung in der vorgegebenen Trasse. Der Boden um das Altrohr lässt sich in der Regel gut verdrängen. Es gibt kaum Einschränkungen. Die Verdrängbarkeit des Bodens um das Altrohr erlaubt es bei Bedarf, das neue Rohr um eine oder evtl. zwei Nennstufen größer zu dimensionieren. Bei Grundwasser ist eine Wasserhaltung nur in den Start- und Zielschächten notwendig. Der Ringraum um das neue Rohr kann sukzessive dem Vortrieb folgend verpresst werden. Es bildet sich ein Mörtelring um das neue Rohr mit vollflächigem Verbund zu dem umgebenden Erdreich (sh. Abbildung).

 

 

1. Maschinentechnik

 

GRUNDOCRACK mit vorderer Kurzrohr-Aufweitung mit Schneidmesser und Seilanschluss

GRUNDOCRACK mit vorderer Aufweitung mit Schneidmesser und PE-Rohranschlussstück für Langrohre

GRUNDOCRACK mit hinterer Aufweitung mit Schneidmesser und PE-Rohranschlussstück für Langrohre

GRUNDOCRACK Mini-Maschinen für den Einsatz von Schacht zu Schacht oder kleinsten Baugruben mit nur 1 m Ø / Länge.

 


2. Vordere und Hintere Aufweitung

Die vordere Aufweitung wird z. B. eingesetzt, wenn das Ziel ein Revisionsschacht ist. Die Aufweitung kann im Revisionsschacht von der Maschine gelöst und geborgen werden. Die längere Berstmaschine wird im neu verlegten Rohr zur Startgrube zurückgezogen und dort entnommen.

 

 

Mit einer hinteren Aufweitung kann die Berstmaschine als Führungskaliber im Altrohr genutzt werden.

 

 

3. Winde

Die Spezialwinde GRUNDOWINCH unterstützt den Berstvorgang durch statischen Zug und hält die Richtungsstabilität. Sie ist mit einer hydraulischen Zugkraftvorwahl mit Vorspannautomatik ausgerüstet, um die Vorspannung auch bei erhöhtem Widerstand konstant zu halten.

 

 

 

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum dynamische Berstlining-Verfahren



Weitere Informationen


.



Contact

Kontakt


Haben Sie Fragen zu unseren
Produkten und Leistungen?
Wir beraten Sie gerne:

+49 (0) 2723 808-0
E-Mail Nachricht senden